Knisters Korner
  • Seiten

  • Archiv

  • Kategorien

  • « | Home | »

    Möpse für Machete

    Von Mr.Knister | 2.Februar 2010

    Eigentlich war Danny Trejos Auftritt als „Machete“ nur als kleiner Gag in einem Fake-Trailer gedacht, der in dem Grindhouse-Zweiteiler von Quentin Tarrantino und Robert Rodriguez gezeigt wurde. Der Stil orientierte sich dabei deutlich an halbseidene Exploiter der Seventies, das Filmmaterial wurde grobkörnig aufbereitet, damit es um dreißig Jahre gealtert wirkte und die Karren sollten einen ebensolchen Eindruck vermitteln. Nun wurde der Machete-Appetizer zum abendfüllenden Werk aufgeblasen, das irgendwann in die Kinos kommen soll. Als weitere Sensation sickerte nun durch, dass Lindsay Lohan eine Rolle in dem Film spielt – nackich! Warum ich darüber berichte? Weil ich auf mördermäßige Klickzahlen und Visits spekuliere und mich mit Werbeeinnahmen auf eine Limoinsel zurückziehe, die ich mir zulegen werde? Fast. Ich will aber trotzdem lieber die Gelegenheit beim Schopfe packen, um mal wieder die Lästerkeule rauszuholen.

    lohans-lappen2

    “Los, Lindsay-Baby! Rette unser aller Karrieren! Mein drogensüchtiger Neffe ruiniert uns drei Hübschen gerade” – “Hihihihi! Meinst du, Danny-Boy? Hihihihi! Dabei faselte er doch was von Kunst, als er aus dem Drehbuch ein Kokainschnupfröhrchen gefaltet hat! Hihihihi!”

    Schließlich haben Tarantino und Rodriguez mit Death Proof und Planet Terror ein echtes kongeniales Kunstwerk abgeliefert. Sie nahmen lauter coole Versatzstücke wie geile Karren, Zombies, Seventies-Exploitation-Look, Waffen und heiße Bräute, zusätzlich ihren Namen, der bei dieser Mischung die Gewalt-Granate aus einer doppelläufigen Flinte versprach. Das Endergebnis entpuppte sich jedoch als Doppelter Scheißhaufen, der auf Zelluloid gerotzt wurde und einfach nur widerlich ungenießbar wirkte. Vor allem Tarantino bewies eindrucksvoll, dass man nicht zugekokst alle Staffeln von „Sex and the City“ glotzen sollte. Womöglich springt man dann auf, schreibt ein unsäglich mieses Drehbuch, setzt seinen Einfluss in Hollywood ein, dem keiner so recht widersprechen mag und kurbelt dann den größten Dreck des letzten Jahrzehnts daher – und mehr noch: Demontiert sich, sowie Kollege Rodriguez. Schließlich hatte man ja einen wirklich feinen Ruf durch Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn und Kill Bill – warum dann also diesen Ultramist in die Pupillen der gebeutelten Fans prügeln? Nun also die Rettung durch einen Film, der wahrscheinlich so viel Handlung aufweisen wird wie in der Fake-Vorschau gesehen? Und ihn auch noch durch eine untalentierte Actrice retten lassen, die ihre Glocken zur Schau stellt? Na, vielen Dank auch. Ich schaue nach unten und sehe zwei völlig der Realität enthobene Filmemacher, die einst zu dem besten gehörten, was Hollywood zu bieten hatte. Schade aber auch.

    • Share/Bookmark

    Topics: Allgemein | 6 Kommentare »

    6 Kommentare to “Möpse für Machete”

    1. Der SteffenNo Gravatar meint:
      4.Februar 2010 at 13:29

      Aber wie ich mir den Streifen so was von trotzdem angucke!!!
      Planet Terror war in der Tat unerträglich. Aber Death Proof fand ich fürs Sonntagnachmittag Kaffeekränzchen ganz brauchbar (man muss nur genug Eierlikör oder ähnliches im Haus haben)

    2. Immobilienmakler aus EssenNo Gravatar meint:
      12.Februar 2010 at 01:47

      Fande den Trailer von Machete auch geil, ich dachte das wäre von Anfang an ernst gemeint, dass der raus kommt. Freue mich schon auf den.

    3. BernstoneNo Gravatar meint:
      5.Oktober 2010 at 23:29

      Hi leute!

      Mir geht es am meisten auf den Sack das sich terentino immer als Taff hinstellen muss mit seinen Coolen sprüchen der typ hat sich ja voll die birne weck gekokst und er kann nicht mal anständig reden man versteht ihn nicht! ich finde auch seine karriere als filme macher ist längst vorbei! auch wenn linsey nicht gerade gut ist als Schauspielerin sind ihre mäpse ziehmlich brall und geil! ich schau mir aber den film nicht nur deswegen an peace Bernstone

    4. BernstoneNo Gravatar meint:
      5.Oktober 2010 at 23:30

      Geile Möpse Kleine!! ^^

    5. ibiza this weekendNo Gravatar meint:
      4.Mai 2011 at 05:04

      I recently bought a 20 ince steel machete from a army surplus store. It works great for clearing through any vegetation, but I am new to using a machete, and I do not know how to properly care for it. What is the best way to clean it and get ride of dirt, etc.? Thank you

    6. ibiza this weekendNo Gravatar meint:
      4.Mai 2011 at 05:08

      Even after washing and drying, steel tool heads are still susceptible to rust when exposed to oxygen. In fact, as a general rule, the better the grade of steel used, the more vulnerable it is to rusting. So, considering the high cost of quality gardening tools, it just makes sense to keep rusting to a minimum.

    Kommentare