Knisters Korner
  • Seiten

  • Archiv

  • Kategorien

  • Live und für lau

    Von Mr.Knister | 8.März 2010

    Nur mal kurz eine weitere Meldung zur Man or Astro-Man?-Reunion: Ich freue mich ja immer noch, dass sich die Surf-Aliens wieder zusammengerauft haben, dass es mir glatt eine weitere Meldung wert ist. Einen Mitschnitt ihrer ersten Wiedervereinigungs-Show seit… öhm… Lichtjahren gibt es nun auch hier zum Download. Völlig legal! Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass ihr das Zeug zieht und morgen früh das MEK eure Buden eintritt. Niemand braucht zu befürchten, in der Knasthierarchie noch unter Kinderschändern und Neonazis zu stehen. Wer die Jungs noch nie live erlebt hat, oder überhaupt kennt, hat nun also eine brillante Gelegenheit, das nachzuholen. Und jetzt: Ziehen, hören, freuen, Studio-Alben kaufen und auf Dates in Europa hoffen. Es handelt sich hierbei um die Reunion-Show im Whirlyball, die am 05. März in Atlanta, Georgia statt fand. (Hey Toni! Hope you didn’t miss that event!)

    Kulant und virtuos: Man or Astro-Man?

    Wer im Text den Link nicht gefunden hat, kann gerne auch hier draufklicken: Auf geht’s zum Download

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Klänge | 9 Kommentare »

    Oh What A Night

    Von Mr.Knister | 18.Februar 2010

    Die Angst schaut wieder einmal mit, wenn man es sich gerade im Kinosessel gemütlich gemacht hat. Das Programm zu den Fantasy Film Nights 2010 steht so gut wie fest, sieht man von einem Film ab, der noch bestätigt werden muss. Auch 2010 werden hoch geschätzte und lang erwartete Schocker gezeigt, auf die sich die Fangemeinde freuen wird. Für meinen persönlichen Geschmack ist die Zusammenstellung in diesem Jahr sogar noch besser gelungen als vorher. Daher freue ich mich auf das Sequel zu [REC] und Romeros neuesten Zombie-Ableger Survival of the Dead. Auch The Collector und Red Riding: 1974 scheinen sehenswert zu sein. Und da ich keine Lust habe, euch mit selbstverliebten Gebrabbel von den wesentlichen Infos abzuhalten, werde ich jetzt einfach mal die Zeitpläne für die einzelnen Städte nennen.

    survival-of-the-dead1Ein Glück, dass der Schuster bei seinen Leisten bleibt: Romero bringt uns einen weiteren Dead-Film

    STUTTGART
    Metropol, Bolzstraße 10, 70173 Stuttgart

    SAMSTAG, 13. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding: 1974
    16.00    Rec 2
    18.00    tba
    20.00    Daybreakers
    22.15    La Horde

    SONNTAG, 14. MÄRZ 2010
    14.15    Splice
    16.30    Survival Of The Dead
    18.30    Heartless
    20.45    The Collector
    23.00    The Shock Labyrinth: Extreme 3D

    MÜNCHEN
    Cinema, Nymphenburger Straße 31, 80335 München

    SAMSTAG, 13. MÄRZ 2010
    14.30    The Collector
    16.30    Heartless
    18.45 Survival Of The Dead
    20.45    Splice
    22.45    The Shock Labyrinth: Extreme 3D

    SONNTAG, 14. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding:1974
    16.00    tba
    18.00    La Horde
    20.00    Daybreakers
    22.15    Rec 2

    HAMBURG
    CinemaxX Dammtor, Dammtordamm 1, 20354 Hamburg

    SAMSTAG, 20. MÄRZ 2010
    14.00    tba
    16.15    Survival Of The Dead
    18.15    Heartless
    20.30    Daybreakers
    22.45    The Shock Labyrinth: Extreme 3D

    SONNTAG, 21. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding: 1974
    16.00    The Collector
    18.00    Rec 2
    20.00    Splice
    22.15    La Horde

    BERLIN
    CinemaxX am Potsdamer Platz, Potsdamer Straße 5, 10785 Berlin

    SAMSTAG, 20. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding: 1974
    16.00    The Collector
    18.00    Rec 2
    20.00    Splice
    22.15    La Horde

    SONNTAG, 21. MÄRZ 2010
    14.00    Heartless
    16.15    Survival Of The Dead
    18.15    tba
    20.30    Daybreakers
    22.30    The Shock Labyrinth: Extreme 3D

    KÖLN
    Cinedom, Im Mediapark 1, 50670 Köln

    FREITAG, 26. MÄRZ 2010
    14.30    The Collector
    16.45    Heartless
    19.00    tba
    21.00    Survival Of The Dead
    23.00    The Shock Labyrinth: Extreme 3D

    SAMSTAG, 27. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding: 1974
    16.00    Rec 2
    18.00    Splice
    20.00    Daybreakers
    22.15    La Horde

    FRANKFURT
    CineStar Metropolis, Eschenheimer Anlage 40, 60318 Frankfurt

    SAMSTAG, 27. MÄRZ 2010
    14.15    tba
    16.30    The Collector
    18.30    Survival Of The Dead
    20.45    Heartless
    23.00    The Shock Labyrinth: Extreme 3D

    SONNTAG, 28. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding: 1974
    16.00    Rec 2
    18.00    Splice
    20.00    Daybreakers
    22.15    La Horde

    NÜRNBERG
    Cinecittá, Gewerbemuseumsplatz 3, 90403 Nürnberg

    FREITAG, 26. MÄRZ 2010
    14.00    Red Riding: 1974
    16.00    Rec 2
    18.00    Splice
    20.15    Daybreakers
    22.30    La Horde

    SONNTAG, 28. MÄRZ 2010
    12.30    Survival Of The Dead
    15.00    The Shock Labyrinth: Extreme 3D
    17.15    Heartless
    19.30    The Collector
    21.45    tba

    …und wenn mir bitte jemand erklären könnte, was zur Hölle “Extreme 3D” ist? Ich habe doch nur zwei Glotzer – wenn’s noch extremer wird, passt die Brille nicht mehr!

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Kino | 9 Kommentare »

    Möpse für Machete

    Von Mr.Knister | 2.Februar 2010

    Eigentlich war Danny Trejos Auftritt als „Machete“ nur als kleiner Gag in einem Fake-Trailer gedacht, der in dem Grindhouse-Zweiteiler von Quentin Tarrantino und Robert Rodriguez gezeigt wurde. Der Stil orientierte sich dabei deutlich an halbseidene Exploiter der Seventies, das Filmmaterial wurde grobkörnig aufbereitet, damit es um dreißig Jahre gealtert wirkte und die Karren sollten einen ebensolchen Eindruck vermitteln. Nun wurde der Machete-Appetizer zum abendfüllenden Werk aufgeblasen, das irgendwann in die Kinos kommen soll. Als weitere Sensation sickerte nun durch, dass Lindsay Lohan eine Rolle in dem Film spielt – nackich! Warum ich darüber berichte? Weil ich auf mördermäßige Klickzahlen und Visits spekuliere und mich mit Werbeeinnahmen auf eine Limoinsel zurückziehe, die ich mir zulegen werde? Fast. Ich will aber trotzdem lieber die Gelegenheit beim Schopfe packen, um mal wieder die Lästerkeule rauszuholen.

    lohans-lappen2

    “Los, Lindsay-Baby! Rette unser aller Karrieren! Mein drogensüchtiger Neffe ruiniert uns drei Hübschen gerade” – “Hihihihi! Meinst du, Danny-Boy? Hihihihi! Dabei faselte er doch was von Kunst, als er aus dem Drehbuch ein Kokainschnupfröhrchen gefaltet hat! Hihihihi!”

    Schließlich haben Tarantino und Rodriguez mit Death Proof und Planet Terror ein echtes kongeniales Kunstwerk abgeliefert. Sie nahmen lauter coole Versatzstücke wie geile Karren, Zombies, Seventies-Exploitation-Look, Waffen und heiße Bräute, zusätzlich ihren Namen, der bei dieser Mischung die Gewalt-Granate aus einer doppelläufigen Flinte versprach. Das Endergebnis entpuppte sich jedoch als Doppelter Scheißhaufen, der auf Zelluloid gerotzt wurde und einfach nur widerlich ungenießbar wirkte. Vor allem Tarantino bewies eindrucksvoll, dass man nicht zugekokst alle Staffeln von „Sex and the City“ glotzen sollte. Womöglich springt man dann auf, schreibt ein unsäglich mieses Drehbuch, setzt seinen Einfluss in Hollywood ein, dem keiner so recht widersprechen mag und kurbelt dann den größten Dreck des letzten Jahrzehnts daher – und mehr noch: Demontiert sich, sowie Kollege Rodriguez. Schließlich hatte man ja einen wirklich feinen Ruf durch Pulp Fiction, From Dusk Till Dawn und Kill Bill – warum dann also diesen Ultramist in die Pupillen der gebeutelten Fans prügeln? Nun also die Rettung durch einen Film, der wahrscheinlich so viel Handlung aufweisen wird wie in der Fake-Vorschau gesehen? Und ihn auch noch durch eine untalentierte Actrice retten lassen, die ihre Glocken zur Schau stellt? Na, vielen Dank auch. Ich schaue nach unten und sehe zwei völlig der Realität enthobene Filmemacher, die einst zu dem besten gehörten, was Hollywood zu bieten hatte. Schade aber auch.

    • Share/Bookmark

    Themen: Allgemein | 6 Kommentare »

    Galaktischer Grund zur Freude

    Von Mr.Knister | 21.Januar 2010

    Es gibt was zu feiern: Die Wellen des Universums werden demnächst wieder von den höchst genial-wilden Man Or Astro-Man? Durchgepflügt! Die Band, deren irdisches Hauptquartier in Alabama liegt, hat sich bereit erklärt, wieder ein paar Gigs gemeinsam zu spielen – man darf hoffen, dass die Tour auch nach Europa führt. Wer die Jungs einmal live gesehen hat, weiß, dass hier des Wahnsinns fette Beute am Werk ist. Okay, in merkwürdigen Strahlenschutzanzügen und beknackten Helmen aufzutreten ist seit DEVO keine Neuheit mehr, aber Man Or Astro-Man? gehen noch einen Schritt weiter. Da brennt schon mal das Keyboard auf der Bühne und Bananen werden Songs von Morrissey beigebracht, während im Hintergrund Projektionen von Wissenschaftsfilmen der fünfziger Jahre laufen. Da wirkt der Überschall-Surfpunk gleich noch einmal so originell. Auch die Alben sind mehr als nur ein Ohr zum Reinhören wert. Kenner werden sich eh’ ein Bein ausreißen, um deren legendäre Shows sehen zu können, Neugierige sollten sich mal ganz schnell eintentakeln lassen. Klangproben gibt es genug im Netz!

    astroman

    Wunder der Anpassungsfähigkeit: Man Or Astro-Man? in ihrer menschlichen Erscheinungsform

    Sobald sie ihre letzten absolut notwendigen zellularen Verjüngungsbehandlungen in ihrer cryogenetischen Dingsbumskammer abgeschlossen haben (und genügend Bananen textsicher genug für weitere Morrissey-Songs sind), werden sie zunächst den Südwesten der Vereinigten Staaten bereisen. Definitiv bestätigt wurden bislang der 6. März im Bottleneck (Birmingham/Alabama) und das SxSW Music-Festival vom 17. bis 21. März in Austin/Texas. Lasst uns alle mal einen verwegenen Plan ausarbeiten, wie wir die Band nach Europa beamen können!

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Klänge | 1 Kommentar »

    Mann des Jahres 2009

    Von Mr.Knister | 18.Januar 2010

    Auch 2009 war ein Jahr voller Personalities, die sich auf die Sonnenseite der Society drängten. Nicht die Retortenstars werden dabei einen Dauerplatz erhalten, sondern beständige Werte, soviel sei jetzt schon einmal klar. Wer würde denn auch eine Persönlichkeit des Jahres wählen, der von einem arroganten Kotzbrocken in den Recall gewählt wurde? Jemand, der nur so lange im Gedächtnis bleibt, bis der große Produzent es leid ist, ihn zu protegieren? Der genau in diesem Augenblick ein klarer Kandidat für die „Was macht eigentlich dieser C-Promi, den wir alle schon lange vergessen haben, weil der Big Boss des Plattenstudios bereits wieder ein neues Spielzeug für die Charts herangezüchtet hat?“ ist? Der wahrscheinlich seinen Ruhm nicht verkraften wird und stattdessen lieber mit Gurkenlastern spielt?  Richtig, nur diejenigen unter uns, deren Sicht nicht durch den Bordstein des Boulevards beschränkt wird.

    niko-bellix

    Es kann nur einen geben: Niko Bellic (m), die coolste Sau des Jahres 2009

    Wer wäre da nicht besser geeignet als Niko Bellic, der Mann, der seinen Weg in Liberty City gemacht hat? Durch seine Cameo-Auftritte in „GTA: The Lost and the Damned“ und „GTA: The Ballad of Gay Tony“ hat er sich wieder in die Gunst ganz nach oben gehievt. Dafür brauchte er noch nicht einmal viel leisten: Einfach seine Pixelnase in den beiden Episoden zeigen und sich danach diesen Preis abholen. Herzlichen Glückwunsch, Niko!

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Komputerspiele | Kein Kommentar »

    Surfbretter umgeschnallt und Ohren aufgestellt!

    Von Mr.Knister | 13.Juli 2009

    Mittlerweile steht auch schon fest, wann auf dem Surfer Joe-Festival welche Band die Surfbretter gegen die Bühnenbretter austauscht. Zur Erinnerung: vom 24. bis zum 26. Juli wird der kleine Ort Livorno bei Pisa von Sechzehntelnoten, Hawaiihemden und Fenderfetischisten heimgesucht. Im Calafuria gibt es nicht nur malerischen Ausblick auf das Mittelmeer und der Küstenregion von Livorno, sondern auch 20 Surfrock-Band zu bestaunen. Zum vierten Mal wird bewiesen, dass diese Musikrichtung noch lange nicht tot ist. Den Auftakt machen am 24. Juli die Hot Rod Surfers aus Italien. Sie entern gegen 19:30 Uhr die Main Stage und geben anschließend an die italienischen Rodeo Clowns auf der Second Stage ab. Headliner an diesem Abend sind auf der Hauptbühne die Pipelines, während um 23:30 auf der Zweintbühne die Ex Presidenti ihren Surfpunk aufs Publikum loslassen.

    Am Samstag eröffnen um 16:30 Uhr die Psycho Surfers die Main Stage – um 18:30 Uhr starten die Jumpin’ Quails auf der Second Stage in den Garage Day und geben dort um 22:00 Uhr weiter an Hangee V. Auf der Hauptbühne reverben zu diesem Zeitpunkt bereits Los Twang Marvels, die um 22:30 Platz für The Kilaueas machen. Zur Geisterstunde erscheinen dann die lag erwarteten Pollo Del Mar aus San Francisco, um dem Samstag einen reverbigen Abschluss zu bieten. Sonntag geht es dann noch einmal heiß her, wenn ab 18:30 die ungarischen Cowabunga Go-Go ihre Instrumente in die Hand nehmen und auf der Main Stage überleiten zu Les Arondes, Los Coronas und schließlich den Abschluss des Festivals mit The Madeira feiern. Auf der Second Stage sind zu diesem Zeitpunkt The Shuffles und die italienischen Instro-Künstler von Docteur Legume et Les Surfwerks zugange.

    flyer_hires1Na, hübsches Hula-Mädchen? Schon den Termin vorgemerkt?

    Zusätzlich beschallen DJs mit Rock’n'Roll, Surf und Beat die Area. Gehostet wird Europas größtes Surfmusik-Event von dem New Yorker Unsteady Freddie, den man einfach mal erlebt haben muss. Der Eintritt ist komplett frei, Übernachtungsmöglichkeiten sind in der Stadt vorhanden. Einfach mal auf der Surfer Joe-Webseite informieren oder deren MySpace-Profil aufsuchen!

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Klänge | 15 Kommentare »

    Tyrannosaurus Rex: Zukunft ungewiss

    Von Mr.Knister | 8.Mai 2009

    Eigentlich wollte Rob Zombie neben seinem „Halloween“-Sequel auch noch den grellen 70’s Exploiter „Tyrannosaurus Rex“ in diesem Jahr abdrehen. Das sieht momentan allerdings nicht sehr realistisch aus. Rob Zombie äußerte sich in einem Interview eher kleinlaut: „Ich würde den Film gerne als nächstes machen – vielleicht wird es auch so sein, vielleicht aber auch nicht. Ich weiß es noch nicht. Es scheint jedes Jahr schwieriger zu werden, Filme zu machen. Selbst wenn man einen Hit-Nachfolger macht- es ist ein verdammter Alptraum Zusagen vom Studio zu bekommen. Sieht man welche Filme derzeit entstehen, so wagt doch niemand mehr etwas außergewöhnliches. Es werden nur noch Sequels, Remakes oder Sachen gewünscht, die auf erfolgreichen Comics basieren. Letztes Jahr bot man mir gefühlte neun Millionen Horror Remakes an, viele davon wurden auch realisiert – aber alle kreuzten meinen Schreibtisch. Es wird einfach kein eigenes Material mehr verfilmt.“

    rob-zombie2Angst vor einem Flop oder kritisch gegenüber der Industrie? Rob Zombie lässt die “Tyrannosaurus Rex”-Fans warten

    Dieses Statement hört sich nicht danach an, als würde der abgehalfterte Wrestler Tyrannosaurus sich in naher Zukunft mit einer Rockergang aus der Hölle prügeln. Trotzdem kann ich Zombie für seine ehrlichen Worte nicht ganz dankbar sein. Es ist schließlich Rob Zombie, der in diesem Moment ein Sequel zu einem Remake dreht. Darüber ließ er allerdings leider keine kritischen Töne ab.

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Kino | 6 Kommentare »

    Namcos freier Wille?

    Von Mr.Knister | 8.Mai 2009

    Ein Blick ins amerikanische Copyrightverzeichnis offenbart einen neuen Titel von Namco Bandai. Unter dem Namen „God Eater“ steht ein Spiel für Konsolen, Handhelds und PCs im Raum, über das noch überhaupt nichts bekannt gegeben wurde. Das öffnet natürlich Spekulationen Tür und Tor: Kommt da vielleicht ein Stück digitale Unterhaltung in die Läden, das auf dem Theaterstück von Aleister Crowley aus dem Jahre 1903 basiert? Wenn ja, was würde Namco daraus machen? Ich stelle mir folgendes Szenario vor: Der junge Frater Perdurabo irrt durch ein esoterisches Labyrinth eigener Begierden, Süchte und Willensverpflechtungen. Verfolgt wird er von biblischen Gerechtigkeitshütern und Moralaposteln der ausklingenden viktiorianischen Zeit. Seinen Hunger nach Drogen stillt er durch emsiges Verdrücken kleiner bunter Pillen. Bekommt er jedoch eine hohe Dosis in Form einer großen Tablette ab, so verwandelt er sich in To Mega Therion. Dann ist er in der Lage, die Verfolger für kurze Zeit zu verspeisen. Thelemitisches Pacman, sozusagen.

    al-crowleyBergsteiger, Schriftsteller, Schauspieler, Magier – und demnächst Held in einem Computerspiel?

    Wahrscheinlich wird es sich hier aber eher um ein Spinoff des MMOs „.hack//“ handeln, deren Rechte bei Bandai liegen. Warum aber nicht einmal ein Eso-Pacman herstellen und mit dem Text „Wer es nicht kauft, bekommt die Macht finsterer Abramelin-Dämonen szu spüren“ vermarkten? Ich sehe jetzt schon die Werbekampagne vor mir: „Tu was du willst – kaufe God Eater!“

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Komputerspiele | Kein Kommentar »

    Trash as Trash can

    Von Mr.Knister | 1.Mai 2009

    AV Pictures, die Produktionsfirma, die schon Perlen der Filmkunst wie „Lesbian Vampire Killers“ auf den Markt brachte, schlägt wieder zu! Das neue Projekt soll auf den Namen „Gladiators vs Werewolves“ hören. Auch die Story verspricht einen echten Heuler: Anno 160 besetzen die Römer die britannische Insel. Der Hadrianswall soll dabei nicht nur die Barbaren vom Norden abhalten, sondern eine viel schlimmere Bedrohung. In den nahe gelegenen Wäldern hat sich eine Sippe Werwölfe niedergelassen, die bei den Legionen für Angst und Schrecken sorgt. Als Rom von den Wolfsmenschen erfährt, sind die Senatores Feuer und Flamme, denn sie wittern neue Attraktionen für die Arenen im Herzen des Imperiums. Deshalb soll sich der Centurion Titus auf die Jagd nach den Clansmitgliedern begeben. Doch so einfach lassen sich die Fabelwesen nicht einfangen, denn wer will schon fernab der Heimat für eine Freakshow herhalten?

    gladiators-vs-werewolvesKeine Angst, der will nur Brot und Spiele: Konzept-Artwork zu “Gladiators vs. Werewolves”.

    Nachdem Titus jedoch entdeckt, dass auf jeden Gebissenen der Fluch des Zottelviechs lastet, will er die römischen Machthaber von ihrem Vorhaben abbringen. Erbost über diese Unverfrorenheit wird er nicht nur degradiert, sondern soll auch als erster Kämpfer in der Arena gegen die neuen Untiere bestehen, als Testlauf für das Zugnummernpotential, sozusagen. Titus Befürchtungen werden auch schnell bestätigt, denn die Werwölfe sind nicht nur kampfstark, sondern haben auch genug Köpfchen, um sich eine Armee der Infizierten aufzubauen. Kann der Untergang des Imperiums noch aufgehalten werden? Noch befindet sich die Produktion in einem frühen Stadium, aber mit einem derart starken Drehbuch, das sogar Nachhilfe in Geschichtsunterricht gibt, kann doch eigentlich kaum etwas schief gehen! Für das Drehbuch und die Regie wurde Rob Green auserkoren, der mit „The Bunker“ eigentlich eher ernsthafte Horror-Kost abgedreht hat. Über die Schauspieler und den Kinostart ist bislang noch nichts bekannt – daher wird es wohl noch ein paar Vollmonde dauern, bis man das Endergebnis bewundern kann. Vor 2010 wird man wohl keine Pranken in Sandalen zu Gesicht bekommen…

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Kino | 6 Kommentare »

    Weil’s so schön ist…

    Von Mr.Knister | 20.April 2009

    Da macht man mal eine Woche Urlaub und verpasst dabei fast noch einen wichtigen Hinweis. Wie schon mehrmals erwähnt, findet am 25. April das Fiendfest 2009 in der Solinger Cobra statt. Das ist knapp 10 Minuten vom Bahnhof entfernt, eigentlich kaum zu verfehlen.  Seit Jahren steht das Event für Horrorpunk und Rock’n’Roll der untoten Sorte. Neben den hervorragenden The Creepshow kommen auch Österreichs Export Bloodsucking Zombies from Outer Space und die Thüringer The Fright, die dort ihr neues Album Premiere feiern lassen. Aber glaubt ihr denn, dass das wirklich alles ist? Devil’s Whorehouse bestreiten dort ebenfalls einen ihrer seltenen Auftritte, Death of a Demon und The Spookshow sind ebenfalls immer einen Konzertbesuch wert. Karten gibt es bestimmt noch im Vorverkauf oder an der Abendkasse. Beginn ist um 18:00 Uhr, wobei eine Stunde vorher die Pforten geöffnet werden.

    Also, worauf wartet ihr noch? Ab in die Lumpenklamotten, das Zombie-MakeUp aufgelegt und ab geht’s nach Solingen!

    ffest2009_gallery

    Rettet das Fest – erscheint zahlreich!

    • Share/Bookmark

    Themen: Knisters Klänge | 5 Kommentare »

    « Vorangehende Artikel